Alkoholiker TV-Reportage

Video abspielen

In Lienz hat jetzt ein ehemaliger Komatrinker ein bemerkenswertes Buch verfasst, denn er hat den Weg aus der Hölle geschafft. Mit diesem Buch möchte der schwere Alkoholiker auch anderen Betroffenen Mut machen den Weg aus der Sucht zu gehen. Es ist ein äusserst steiniger Weg, der 42 jährige ist ihn gegangen. Mit 13 Jahren begann sein Weg in den Alkohol. Der Lienzer Rene Zeiner war Komatrinker. Wenn ich mit meiner Frau und den Kindern im Wald spazieren gegangen bin, hatte ich meistens 8 Flaschen Bier im Rucksack und war glücklich die Droge Alkohol griffbereit zu haben. Ohne den Alkohol dabei gehabt zu haben, hatte mir etwas gefehlt. Ich war nicht glücklich. Man leidet selbst und alle die einen lieb haben leiden ebenfalls darunter. Man zieht alle mit hinein, es ist ein Teufelskreis. Selbst leidest du weil es dir fürchterlich dreckig geht, körperlich, psychisch. Aber sobald du wieder deinen Alkoholspiegel hast, geht es dir wieder besser. Dass die Angehörigen unter deinem Alkoholismus zu leiden haben will man einfach nicht wahr haben. Doch Rene Zeiner hat den Weg aus der Hölle Alkohol geschafft. Ich habe das Glück gehabt, dass es meine Frau so lange mit mir ausgehalten hat, bis ich endlich vom Alkohol lassen konnte. Und es ist unbeschreiblich wie schön das Leben heute ohne Alkohol wieder ist. Allerdings nur wenn man richtig frei von der Droge Alkohol ist, sonst kann man das leider nicht so fühlen. Zum Schreiben bin ich gekommen, weil mich sehr viele Menschen um Rat gebeten hatten, wegen ihrer Alkoholprobleme. Indem ich ein Buch schreibe ist es möglich viele von ihnen erreichen zu können. Der Weg heraus war zwar auch die Hölle, aber machbar. Es war unmöglich ohne Alkohol zu leben und heute ist es so einfach. Dass es einen Weg aus der Hölle Alkohol gibt, zeigt das Beispiel von Rene Zeiner, man muss ihn nur gehen.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar