Familienmitglied Alkoholismus

Familienmitglied Alkoholismus

Alkoholabhängigkeit erkennen und behandeln. Ein Leitfaden für „Angehörige“

 

 

Ein Familienmitglied von dir oder einer deiner Freunde leidet an Alkoholismus?

 

So wie viele Angehörige von alkoholkranken Menschen hast auch du nur einen Wunsch: „Endlich ein glückliches Familienleben ohne Alkohol!“

 

Ich weiß wie fürchterlich du unter dem Alkoholismus in deiner Familie leidest. Unter den psychischen und physischen Belastungen, wie zum Beispiel:

die ständige Ungewissheit, ob dein Partner von der Arbeit nüchtern nach Hause kommt, oder ob er sich wieder irgendwo betrinkt. Und dann vielleicht auch noch betrunken mit dem Auto fährt.

Sprichst du ihn auf seinen Alkoholismus an, dann hörst du ständig nur Ausreden, Lügen und Vorwürfe und das endet meistens in einem Streit.

Deine Existenzängste, weil der Alkohol immer mehr Geld verschlingt, kann ich gut nachvollziehen.

Vielleicht hast du bereits die Absicht, dich von deinem alkoholkranken Partner zu trennen, das kann ich gut verstehen, aber eigentlich möchtest du das nicht, weil du nicht willst, dass deine Kinder ein Elternteil verlieren.

 

Und genau wegen dieser unzumutbaren Zustände fühlst du dich völlig machtlos und völlig hilflos!

 

Dann ist dieses Buch genau das richtige für dich! Es zeigt dir was Alkoholismus wirklich ist. Da ich selbst fast 20 Jahre bis 1999 schwer alkoholabhängig war, kenne ich die ganzen Probleme eines Alkoholikers. Ich weiß wie er sich fühlt, wenn jemand ihm den Alkohol verbieten möchte! Du als Angehörige/er versuchst zwar alles Mögliche, bemerkst dabei aber nicht, welche fatalen Fehler du begehst und dass du dem Alkoholiker so nicht helfen kannst, sondern genau das Gegenteil erreichst!

 

Trotz deiner vielen Belehrungen und Drohungen trinkt der Alkoholiker ständig weiter?

 

Du als Angehöriger besitzt die größte Macht den Alkohol aus Deiner Familie zu verbannen.

Einem Menschen bewusst machen dass er ein Problem mit Alkohol hat ist sehr schwierig. Du glaubst, wenn er sich seiner Alkoholprobleme und seiner daraus resultierenden schwerwiegenden Folgen bewusst wird, dann würde er aufhören zu trinken. Dem ist leider nicht so. Der Alkoholiker schützt sich immer wieder durch seine Uneinsichtigkeit, das ist ein psychologischer Schutzmechanismus. Wenn Du ihn also zu sehr unter Druck setzt wird er sich gedemütigt fühlen und wer wird ihn dann wieder aufrichten – natürlich der Alkohol!

Immer wenn du mit einem Alkoholkranken über Alkoholismus sprichst wird es dir so vorkommen als ob noch eine andere Person anwesend ist. Es ist der Teufel Alkohol, der von ihm Besitz ergriffen hat und somit zwischen euch steht!

 

Den Alkohol einfach vor die Tür zu setzen, ist ohne Kenntnisse und Tricks nicht möglich

Dieses Buch zeigt dir:

 

  • Warum der Alkoholiker so gierig nach Alkohol ist!
  • Warum für den Alkoholiker der Alkohol wichtiger ist als du, wichtiger als seine Familie
  • Wie du dich dem Alkoholiker gegenüber richtig verhalten sollst!
  • Wie du mit dem Alkoholsüchtigem Gespräche führst, ohne dabei das Wichtigste in seinem Leben zu verurteilen, nämlich den Alkohol!
  • Was du tun kannst, wenn eines deiner Kinder zu viel Alkohol trinkt!
  • Was du tun kannst, wenn deine Frau zu viel Alkohol trinkt!
  • Was du tun kannst, wenn dein Mann zu viel Alkohol trinkt!
  • Wie du verstehen lernst, das der Alkoholiker dich mit seiner Alkoholsucht nicht bewusst verletzen möchte!
  • Welche Macht der Alkohol hat und weshalb dir es bisher nicht gelungen ist, deinen geliebten Menschen von diesen Fängen zu befreien!

 

Kostenloses Telefongespräch: mit dem Kauf des Buches „Familienmitglied Alkoholismus“ erhälst du ein persönliches Telefongespräch! 00436765487599 (Montag bis Freitag von 16.00-18.00)

 

 

Klicke auf „Jetzt kaufen mit 1-Click“ oder verwende das Geld und kaufe Alkohol für den Alkoholiker und verlängere somit deine schreckliche Situation um einen weiteren Tag!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Alkoholiker, Angehörige abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.