Verein A-h-A: Erstes Treffen

Das erste A-h-A Treffen war echt toll. Wir waren zwar nur eine Hand voll Leute  –  was für den Anfang allerdings richtig gut ist  –  trotzdem ergaben sich gute, offene und intensive Gespräche welche ernsthaft und ehrlich waren. Das Thema Alkoholismus ist sehr ernst zu nehmen, aber wir geben trotzdem Freude und Spass an andere weiter. Das Ziel unserer Gespräche ist glücklich sein ohne Alkohol.

Jeder der das erstemal dabei ist spürt schon nach kurzer Zeit diese positive Schwingung unserer Gemeinschaft. Diese sogenannten Neuen verdienen meinen allerhöchsten Respekt, denn diesen ersten Schritt zu machen ist alles andere als leicht. Zu erkennen das man einfach viel zu viel Alkohol trinkt ist schon schwierig genug, aber dann auch noch Hilfe zu suchen und diese annehmen können, ist der am schwersten zu bewältigende Abschnitt im Leben eines Alkoholkranken.

Da bei A-h-A niemand mit den Worten „du musst“ konfrontiert wird entsteht niemals Druck. Ohne Druck geht vieles leichter im Leben und ein Suchtkranker kann mit Druck sowieso nicht umgehen.

Die Tür der A-h-A ist immer und für jeden geöffnet, denn jeder Alkoholkranke hat das Recht gesund zu werden, jeder Angehörige hat das Recht auf ein schöneres und besseres Leben.

Dieser Beitrag wurde unter Alkoholiker abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.