Warum immer Alkohol?

Diese Frage stellen sich viele Angehörige. Für einen Menschen der selbst kein Alkoholproblem hat ist es unverständlich dass jemand ständig Alkohol trinken muss. Dabei ist es eigentlich relativ leicht zu verstehen, warum ein Alkoholiker ständig Alkohol „braucht“.

Ich möchte hier versuchen an einem Beispiel die Situation eines Alkoholikers in einem Vergleich zu erklären: Jeder Mensch hat irgendwann einmal einen schlechten Tag, wo er einfach keine Lust für irgendwas hat, wo es ihm psychisch nicht so gut geht. Wenn dies nur selten der Fall ist, wird man es ohne Medikamente überstehen, aber wenn diese Zustände fast täglich eintreten wird man einen Arzt oder Psychologen aufsuchen. Nun verschreibt dieser einem ein Medikament und nach einiger Zeit geht es einem wesentlich besser. Man hat dadurch wieder Freude am Leben. Man braucht nur dieses Medikament einnehmen und es geht einem gut.

Ich denke fast jeder von uns würde das Medikament nehmen.

Genauso ist es bei einem Alkoholiker. Für einen Alkoholiker bzw. alkoholkranken Menschen ist der Alkohol Medizin. Ohne Alkohol geht es ihm schlecht, es geht ihm sogar beschissen. Allein der Gedanke an Alkohol schenkt ihm Linderung und Hoffnung. Wenn er dann den ersten Schluck nimmt geht es ihm von Minute zu Minute besser.

Jeder Mensch will  sich glücklich und gelassen fühlen, Spaß und Freude am Leben haben. Ein Alkoholiker erreicht diesen Zustand nur mit Alkohol. Im fortgeschrittenen Stadium der Alkoholerkrankung hat der Alkoholiker bereits Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen, innere Unruhe bis zu Panikattacken, Schweißausbrüchen, Zittern, Übelkeit, Depressionen… Er braucht nur Alkohol zu trinken und diese schrecklichen Zustände verschwinden relativ rasch. Was wird er also tun? Selbstverständlich wird er seine Medizin nehmen!

Wenn jemand Migräne oder Zahnschmerzen hat nimmt er doch auch ein Medikament ein oder?

Der Alkoholiker trinkt also nicht ohne Grund, das ist meine Meinung. Es gibt immer einen Grund. Sogar Nicht-Alkoholiker haben verschiedene Gründe Alkohol zu trinken um Hemmungen, Nervosität, Schüchternheit, Angst, Probleme etc. zu unterdrücken. Der Alkoholiker hat diese Gründe auch und zwar in einer weitaus gravierenderen Form.

Medikamente können nur Symptome unterdrücken, genauso verhält es sich mit Alkohol.

Dieser Beitrag wurde unter Alkoholiker abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.